15 / 100

Im Interview – Unser Coach Peter Rian Haas zum Existenzgründer-Coaching.

 

 

 Gründen Sie nur ein Unternehmen oder eine Selbständigkeit mit einem Thema oder Produkt, für das Sie sich nachhaltig begeistern können.

1.

Wer sind Ihre Klienten, die Existenzgründer-Coaching buchen?

 Meine Klienten, die Existenzgründer-Coaching buchen, sind Menschen, die einen Neu-Anfang starten bzw. eine Neu-Ausrichtung umsetzen möchten. 

Sie sind häufig Dienstleister aus den Branchen IT, Gesundheit, Energie, E-Commerce, Apps, Kultur. Ich arbeite häufig mit Menschen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen in Deutsch oder Englisch. 

2.

 

Was erwartet mich im Existenzgründer-Coaching? Wie kann ich mir ein Coaching bei Ihnen vorstellen?

 

 Im Existenzgründer-Coaching erwartet Sie ein Lern- und Entwicklungsprozess, der davon abhängt, welche Erfahrungen, Fähigkeiten und welches Wissen Sie schon mitbringen. Wir besprechen, welches Ziel Sie anstreben und welche Ergebnisse wie Businessplan, Finanzplan, Finanzierung, Förderungen, Stärkung der Unternehmerpersönlichkeit Sie benötigen. Dann können wir klären, was Sie benötigen und was ich Ihnen ermöglichen kann und was nicht. 

Sie werden regelmäßige, konkrete Aufgaben nach den Coaching Sessions erhalten und weitere kontinuierliche Aufgaben während des gesamten Coachingprozesses. Das Coaching wird nur so gut sein und werden, wie Sie mitarbeiten und mit welchem Elan Sie für die einzelnen Coachingsessions zuarbeiten. 

In den einzelnen Coachingsessions werden wir viele Fragen klären, Entscheidungen so aufbereiten, so dass Sie sie treffen und dann umsetzen können – ohne dass Sie zu Hause in Entscheidungsschwierigkeiten kommen. 

3.

Welche Coaching-Methoden haben sich Ihrer Erfahrung nach im Existenzgründer-Coaching bewährt?

 Es gibt sehr viele Coaching-Methoden. Wichtig vor allem sind die Prozesse, die zur Klärung des Vorhabens, zur Klärung des Geschäftsmodells, zur Klärung der Gründerpersönlichkeit und zur Klärung des konkreten Marktbedarfs beitragen. Viele Methoden, die hier hilfreich sind, werden eingesetzt. Am wichtigsten ist der gemeinsame Prozess, das Vertrauen zueinander. Hier ist die Empathie entscheidend. 

4.

Heißt „Existenzgründung“, dass man einen radikalen Neustart wagen soll, ohne darauf zurückzugreifen, was vorher war?

 Existenzgründung ist üblicherweise nie ein radikaler Neustart. Wichtig sind die Talente und früheren Erfahrungen, erworbenen Kompetenzen und die spezifischen Einblicke in spezielle Branchen und Funktionsbereiche in Unternehmen sowie das erworbene, konkrete Wissen aus diesen konkreten Einblicken.

Sie starten somit – fast nie – bei null, da sie auf frühere Kontakte, finanzielle Mittel, Erfahrungen und Kompetenzen und vieles mehr zurückgreifen können. Sie haben früher „gesät“ und ernten später. So lernen Sie bei einer Existenzgründung vieles Neues.

Sie lernen auch eine neue Rolle im Leben kennen: entweder den Selbständigen oder den Unternehmer. Diese Rollen unterscheiden sich von der Rolle des Angestellten. Es geht daher auch immer um eine andere Haltung dem Vorhaben, den Kunden und eventuellen Mitarbeitern gegenüber.

5.

Haben Sie selbst eigene Erfahrungen mit dem Thema Existenzgründung?

 Ich selber habe in drei Start-ups – praktisch vom Stand Null an – gearbeitet und meine eigene Freiberuflichkeit als Coach für Unternehmen in Bewegung gegründet.

6.

Welche drei Tipps würden Sie jemandem geben, der gerade gründen will?

 Klären Sie möglichst früh, ob es Menschen oder Unternehmen gibt, die Sie für Ihr anvisiertes Produkt oder Ihre Dienstleistung angemessen bezahlen wollen. Wie, wann und wozu braucht der Kunde Ihr Produkt. Klären Sie dieses.

Gründen Sie nur ein Unternehmen oder eine Selbständigkeit mit einem Thema oder Produkt, für das Sie sich nachhaltig begeistern können. Dann werden Sie auch in schwierigen Zeiten am Ball bleiben.

Kalkulieren sie ihre Produkte bzw. Dienstleistungen finanziell als auch zeitlich durch. Rechnet es sich so? Eventuell müssen Sie Ihr Geschäftsmodell oder die Preise anpassen. 

7.

Welche technischen Voraussetzungen müssen Ihre Klienten erfüllen, um an einem Online-Coaching teilzunehmen?

 Meine Klienten, die am Online-Coaching teilnehmen, benötigen nur einen PC. In unserem ersten Gespräch klären wir, mit welcher Software wir die Coachings durchführen. Das kann beispielsweise Teams, Zoom, Skype oder Google Meet oder eine andere Software sein. 
Peter Haas Existenzgründer-Coaching

Fokussiere Dich auf das Wesentliche. Verzichte. Durch diese innere Ausrichtung erschaffst Du Dir innere Stärke,Freude sowie Einfachheit im Denken und Handeln.

Peter Rian Haas »
Schwerpunkt: Gründer-Coaching, Selbst-Führung, Quereinsteiger-Coaching

Kontakt »